Mediationsausbildung
an der FernUniversität Hagen

Was ist überhaupt
Mediation?

Wenn zwei sich streiten, hilft ein Dritter. Der Mediator ist kein Schlichter oder guter Richter, sondern ein Vermittler. Er oder sie unterstützt die Medianden, angemessene, zukunftsweisende Lösungen zu finden.

Mediatoren und Mediatorinnen sind die Bergführer bei den steinigen, streitigen Verhandlungen. Sie befähigen die Parteien, ihre Ziele zu erreichen und am Ende ihre Angelegenheiten selbst zu regeln. Das funktioniert übrigens auch schon, bevor es zum Streit kommt.

Wer studiert eigentlich Mediation?

Mediatoren gab es schon immer, und natürlich hat früher niemand Mediation studiert. Allerdings: Mediatoren und Mediatorinnen zählten sowieso zur Bildungselite und genossen höchsten Respekt. Auch heute reicht es nicht aus, wenn man „Gespür“ und „Praxis“ hat. Mediatoren und Mediatorinnen überzeugen durch geschulte Kompetenz und fachspezifisches Wissen. Dies erwirbt man am besten da, wo es herkommt: von den Hochschulen.

Von einer wissenschaftlichen Ausbildung profitieren nicht nur die künftigen Mediatoren und Mediatorinnen, sondern auch alle, die Mediation als Kompetenz und Reflexion in einen anderen Beruf oder ihren privaten Alltag integrieren möchten.

Was bringt mir der Studienabschluss?

Die FernUniversität in Hagen bietet Ihnen drei gestaffelte Studienprogramme. Mit dem Master of Mediation erwerben Sie den gleichnamigen akademischen Titel, abgekürzt „M. M.“, der Ihnen von der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität verliehen wird. Das Studium Mediation beschließen Sie mit einem universitären Zeugnis, Mediation Kompakt mit einem universitären Zertifikat. In den erstgenannten Studiengängen vermitteln wir Ihnen außerdem die theoretischen Vorraussetzungen für den „Zertifizierten Mediator“ gem. § 5 MediationsG.

STUDIENANGEBOTE

Master of Mediation

Der interdisziplinär ausgerichtete »master of mediation« bietet die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Mediation und Konfliktmanagement.

Studium Mediation

Das »studium mediation« wird seit über zwanzig Jahren von der FernUniversität in Hagen veranstaltet.

Mediation Kompakt

»mediation kompakt«
ist ein Einstiegsstudium, das sachlich und zeitlich komprimiert Essentiale der Mediation vermittelt.

STIMMEN ZUM STUDIUM

Stimmen von Studierenden und Absolventen
Stimmen von Dozenten
April 2021
Die Mediationsausbildung (Studiengang Master of Mediation) an der FernUniversität hat mir sehr viel Spaß gemacht. Sie war zeitlich sehr gut aufgeteilt, wodurch die geforderte Arbeitsleistung gut mit dem Berufsalltag (ich habe nebenher gearbeitet) verbunden werden konnte. Von Seiten der Uni habe ich mich sehr gut begleitet gefühlt. Es war immer ein sehr freundlicher, effizienter und zeitnaher Austausch mit den Verantwortlichen möglich. Die Skripte waren interessant und lehrreich, da sie sehr unterschiedliche Blickwinkel und Arbeitsreiche der Mediation darstellen. Die Seminare boten die Möglichkeit, die theoretischen Inhalte in Rollenspielen praktisch auszuprobieren und umzusetzen. Das empfand ich als sehr hilfreich und hat auch im Austausch mit den Kommilitoninnen, die aus den unterschiedlichsten Berufen kamen, sehr viel Spaß gemacht. Die Dozentinnen habe ich als sehr professionell und wertschätzend erlebt, die uns auch an ihren eigenen Erfahrungen und manchen Stolpersteinen teilnehmen ließen. Ich habe beruflich und auch persönlich viel über den Umgang mit Konflikten gelernt und vertiefen können. Ich bin sehr zufrieden und kann das Studium nur weiterempfehlen. Vielen Dank an alle Beteiligten!
Johanna Küppers-Perna
Master of Mediation , Supervisorin & Coach (DGSv)
Juni 2020
Ich möchte mich für Ihre Begleitung durch das Studium sehr herzlich bedanken. Ich habe Sie immer als sehr freundlich, hilfsbereit, kompetent und geduldig erlebt! Immer ein offenes Ohr für Fragen, die Sie sicher schon hunderte Male beantwortet haben. Lieben Dank, Sie haben mir dadurch oft sehr geholfen.
Heike Adelmann
Master of Mediation
April 2018
Der Entscheid für den Studiengang »master of mediation« war genau das Richtige. Die interdisziplinäre Verbindung von Psychologie, Philosophie, Rechtswissenschaft und Kommunikation und der gute Ruf der FernUni Hagen waren entscheidend für meine Wahl. Ein absolutes Plus sind die DozentInnen
Renate Nitz
Master of Mediation, Diplom-Volkswirtin,
April 2018
Der Entscheid für den Studiengang »master of mediation« war genau das Richtige. Die interdisziplinäre Verbindung von Psychologie, Philosophie, Rechtswissenschaft und Kommunikation und der gute Ruf der FernUni Hagen waren entscheidend für meine Wahl. Ein absolutes Plus sind die DozentInnen
Renate Nitz
Master of Mediation, Diplom-Volkswirtin
Mediation ist – nicht nur – ein mehr als taugliches Verfahren, Menschen im Konflikt Halt und Orientierung zu geben. Mediator/innen befähigen die Parteien vor allem, „hinter die Kulissen“ menschlichen Handelns zu schauen und ihre Anliegen wechselseitig zu verstehen. Diese Fähigkeit im Rahmen des Mediationsstudiums zu entwickeln, ist nicht nur einfach eine „Technik“, sondern ein bereichernder persönlicher Entwicklungsprozess. Diesen begleite ich in meinen Seminaren als Dozentin hier im Studiengang – neben aller auch notwendigen Wissens- und Erfahrungsvermittlung – mit Reflexions- und Supervisionselementen: immer respektvoll, wertschätzend und konstruktiv – und mache damit mediative Haltungen für die Studierenden bereits in der Ausbildung erlebbar.
Birgit Hülsdünker
Rechtsanwältin & zertifizierte Mediatorin
Nahezu alle Berufe und Professionen können von Mediation und unterschiedlichen Ansätzen zur Konfliktprävention nur profitieren. Auch im privaten Umfeld kann man nur davon profitieren. Das ist einer der wesentlichen Gründe, warum ich mich für Mediation einsetze und mich in den Studienangeboten in Hagen als Dozent engagiere.
Marcus Hehn
Rechtsanwalt & Mediator
Ich hoffe, dass die Mediationsausbildung nicht nur nachgefragt wird zum Zwecke der Ergreifung eines Berufes, sondern ganz allgemein zum Zwecke der Verbesserung der eigenen Lebensqualität.
Arthur Trossen
Richter a.D. & Mediator
Die Hagener Studienangebote gefallen mir insofern sehr gut, weil sie sehr weit sind, sowohl von der Unterschiedlichkeit der Dozenten und der Skripten her weit, wie auch von der Methodik her. Man hat große Freiheit – und Freiheit gehört zur Mediation –, es besteht kein Zwang zu einem bestimmten Modell, das man wie eine reine Lehre oder wie eine reine Technik vertritt. Es geht darum, dass Menschen die Möglichkeit haben, sich auch in der Mediation frei zu entfalten – und das ist auch Sache des Mediators, dabei zu helfen.
Prof. Dr. Joseph Duss-von Werdt

Infomaterial anfordern

Gerne senden wir Ihnen kostenlos ausführliche Informationen zu unseren Studienangeboten per Post zu. Bitte füllen Sie dazu das unten stehende Formular vollständig aus und klicken Sie auf „Informationen anfordern“. Es erfolgt keine weitere Bestätigung.

Vielen Dank für Ihr Interesse!






    per E-Mailper Post





    Beratung und Kontakt

    Prof. Dr. Katharina Gräfin von Schlieffen

    Wissenschaftliche Leitung

    Dr. Friedrich Dauner

    Wiss. Mitarbeiter/gf. Leitung

    Andrea Schmeinta

    Sekretariat/Telefonische Beratung

    Sabrina Brenken

    Sekretariat/Telefonische Beratung

    Judith Wollstädter M.M.

    Wiss. Mitarbeiterin/ Telefonische Beratung

    Kontaktdaten

    Tel: +49 (0)2331 987-2878
    Fax: +49 (0)2331 987-395
    mediation@fernuni-hagen.de

    Postanschrift

    FernUniversität in Hagen Rechtswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl Gräfin von Schlieffen 58084 Hagen

    Besuchsadresse

    FernUniversität in Hagen, Gebäude 8 Universitätsstr. 21 58097 Hagen

    Wissenswertes

    Fachkenntnisse Jura?

    Kompaktes Spezialwissen auf den Gebieten Familienrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht u. v. m. erwerben Mediatoren und Mediatorinnen und andere Interessierte durch einen Online-Intensivkurs bei der Hagen Law School. Interessenten wenden sich bitte ausschließlich an mediation@fernuni-hagen.de.

    JAHRBUCH MEDIATION

    Das JAHRBUCH MEDIATION ist eine multimediale Dokumentation, die Ideen, Überlegungen und Untersuchungen zum Thema Mediation vernetzt. Am Ende eines jeden Jahres entsteht ein Buch. Es hält fest, was gewonnen wurde und versteht sich als Beitrag zu einer offenen Entwicklung der Disziplin.

    ZERTIFIZIERTER MEDIATOR

    Das 2012 in Kraft getretene Mediationsgesetz unterscheidet zwischen Mediatoren und zertifizierten Mediatoren. Die ZMediatAusbV definiert die Aus- und Fortbildungsvoraussetzungen, die Mediatoren erfüllen müssen, um sich als „zertifiziert“ bezeichnen zu dürfen.

    Fachkenntnisse Jura?

    Kompaktes Spezialwissen auf den Gebieten Familienrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht u. v. m. erwerben Mediatoren und Mediatorinnen und andere Interessierte durch einen Online-Intensivkurs bei der Hagen Law School. Interessenten wenden sich bitte ausschließlich an mediation@fernuni-hagen.de.

    JAHRBUCH MEDIATION

    Das JAHRBUCH MEDIATION ist eine multimediale Dokumentation, die Ideen, Überlegungen und Untersuchungen zum Thema Mediation vernetzt. Am Ende eines jeden Jahres entsteht ein Buch. Es hält fest, was gewonnen wurde und versteht sich als Beitrag zu einer offenen Entwicklung der Disziplin.

    Jahrbuch Mediation

    Wo die Mediation lebt 2019/20

    Immer wieder hilft Mediation, Konflikte zu vermeiden oder beizulegen. Meist bleiben die Erfolge aber unbemerkt, denn Mediationen sind vertraulich. Und: Grau ist alle Theorie – die Vermittlungspraxis entspricht fast nie dem Schema, das man lernt und kennt. Das Jahrbuch Mediation 2019/20 widmet sich deshalb der gelebten Mediation und schildert sie in realen Fällen: bekannten und privaten Situationen, die aufschlussreiche Beispiele geben und sodann in ihrer mediativen Entwicklung kommentiert und zur Diskussion gestellt werden.

    HWV 2019, 324 Seiten, 28 Euro, ISBN 978-3-7321-0388-1

    Harte Zahlen, Weicher Kern 2018

    Mediation ist eine besondere Art, im Streitfall zu vermitteln. Als Mittler versteht sich auch das Jahrbuch Mediation, das den wissenschaftlichen und praktischen Austausch zu diesem Thema begleitet. Der Band 2018 „Harte Zahlen, weicher Kern“ behandelt neue empirische Befunde zur Verbreitung der Mediation. Was zunächst „hart“ wirkte, scheint inzwischen ein Anreiz, die Debatte über den „Kern“ der Mediation wieder aufleben zu lassen.

     

    Das JbM 2018 entwickelte sich durch Gespräche. Interessierte sind herzlich aufgerufen, online an der Debatte und Entstehung des nächsten Bandes 2019 mitzuwirken:

    Wo die Mediation lebt

    Immer wieder hilft Mediation, Konflikte zu vermeiden oder beizulegen. Meist bleiben die Erfolge aber unbemerkt, denn Mediationen sind vertraulich. Und: Grau ist alle Theorie – die Vermittlungspraxis entspricht fast nie dem Schema, das man lernt und kennt. Das Jahrbuch Mediation 2019/20 widmet sich deshalb der gelebten Mediation und schildert sie in realen Fällen: bekannten und privaten Situationen, die aufschlussreiche Beispiele geben und sodann in ihrer mediativen Entwicklung kommentiert und zur Diskussion gestellt werden.

    HWV 2019, 324 Seiten, 28 Euro, ISBN 978-3-7321-0388-1

    Jahrbuch Mediation →

    Jahrbuch Mediation

    Mediation ist eine besondere Art, im Streitfall zu vermitteln. Als Mittler versteht sich auch das Jahrbuch Mediation, das den wissenschaftlichen und praktischen Austausch zu diesem Thema begleitet. Der Band 2018 „Harte Zahlen, weicher Kern“ behandelt neue empirische Befunde zur Verbreitung der Mediation. Was zunächst „hart“ wirkte, scheint inzwischen ein Anreiz, die Debatte über den „Kern“ der Mediation wieder aufleben zu lassen.

    Das JbM 2018 entwickelte sich durch Gespräche. Interessierte sind herzlich aufgerufen, online an der Debatte und Entstehung des nächsten Bandes 2019 mitzuwirken:

    Jahrbuch Mediation →

    Mediation – Warum und weshalb studieren?

    In diesem Videobeitrag erläutert Frau Prof. Dr. Katharina von Schlieffen, welche Vorzüge die Mediationausbildung für zukünftige Mediatorinnen und Mediatoren bietet.